Wie die Verhaltensbeurteilung zu interpretieren ist:

Der Hund absolviert verschiedene Stationen, bei denen der Hundeführer nicht aktiv eingreifen darf, also keinen Blickkontakt aufnehmen, keine verbalen Kommandos geben, etc. Für jede Auffälligkeit wird im Beurteilungsbogen ein Kreuz gesetzt.